meine Facebook-Seite:

Claus Unterbuchberger

Kuba: Trinidado - St. Clara - Varadero - Havanna

26. radeln-weltweit-Tour: Kuba - Matanza - Trinidado - Santa Clara - Havanna 

Havanna - Santa Clara - Trinidado - Matanza

Kuba - Strasse in den Süden
Kuba - Strasse in den Süden
Sportunterricht im Freien
Sportunterricht im Freien

 

...eine Rad-Tour in Kuba

ist ein besonderes Vergnügen....

 

...man hört und liest viel Widersprüchliches über Kuba, dem Land der be- rückende Salsa-Rythmen und melancholische Revolutions-Baladen.

Nur noch kurze Zeit ver-

schont die internationale Investment-Dynamik diese

wundervolle Insel. Trotzig glauben die Menschen in Kuba an ihre Revolution - an ein Leben in Frieden, das aber den modernen Konsum weitgehend ausschliesst. Beides ist offenbar nicht möglich, deshalb fühlt man sich auf einer Kuba-Reise, in längst vergangenen Traum zurückversetzt.

26. >radeln-weltweit< Tour: Matanza-Trinidado-St. Clara-Varadero-Havanna

Mit der airberlin flog ich am 30. April von München nach Varadero in Kuba.

Bereits in der letzten Flugstunde stieg die Stimmung unter den vielen Kuba-Fans

deutlich an. Man zog sich die mitgebrachten Kuba-T-Shirt über und mischte aus

Cola und Rum, das Kult-Getränk Cola-Libre zusammen.

Die langgestreckte Inselgruppe der Bermudas, nahm von diesen sog. Rückkehrern

kaum jemand zur Kenntnis. Nach der Ankunft in Varadero mußte noch 40 km weit

nach Matanza radeln. Dort traf ich Issni und Ramon, meine ersten kubanischen Gastgeber (Casa Particulare).

Zur Erklärung: Casa Particulare ist ein offiziell genehmigtes privates

Beherbergungs-System, das individuell gehandhabt wird. Die Übernachtung mit Frühstück kostet im Durchschnitt 20 $ - direkter Familienanschluss inklusive.

...an meinem ersten Morgen in Kuba, schaute ich zusammen mit Ramon, einem Lehrer i. R.

im Fernsehen die Aufmärsche zum 1. Mai in Havanna an.

Ramon erklärte miri die besondere Situation von Kuba. Er war stolz darauf, dass die Menschen hier in Frieden leben können,

im Gegensatz zu den Ländern in Mittelamerika und Mexiko,

wo durch die Drogen-Kriege, Jahr für Jahr, mehrere tausend Tode zu beklagen sind. Während unserer Unterhaltung hatte Issni meine nächsten Übernachtungs-Stationen organisiert. In nur wenigen Stunden waren wir Freunde geworden.

Bestens informiert startete ich gegen Mittag in Richtung Süden....

 

der 1. Mai wird in Kuba überall gross gefeiert

Sie warteten auf den Bus
Sie warteten auf den Bus
die Areals waren gut gesichert
die Areals waren gut gesichert

 

...in fest-eingezäunten Parks fanden die Feiern zum 1. Mai statt.

 

...ohrenbetäubende Life-Musik, dazu eine Gala der schönsten Mädchen.

 

...als Imbiss gab es fette Schweinschwarten mit trocknem Weiss-Brot....

 

 

Taxi- Pferdebus-End-Station in Jaguey Grande
Taxi- Pferdebus-End-Station in Jaguey Grande
Plausch am Morgen
Plausch am Morgen

 

....nach einem erfrischen- den Regenschauer...

 

...war die Unterhaltung mit

dem Nachbarn gleich

viel entspannter...

Rad mit hölzernem Kindersitz
Rad mit hölzernem Kindersitz

Jaguey Grande - eine Touristen-Attraktion - auf dem Weg in den Süden

am Stadtrand - ein Lokmuseum
am Stadtrand - ein Lokmuseum

 

...freundlich - aber nicht aufdringlich, führte dieses Ehe-Paar durch die Maschinenhalle.

 

...knöcheltief, der Oel- Sumpf zwischen den Geleisen....

 

...der Schornstein rauchte

wegen ein paar Touristen...

 

Lok unter Dampf für Touristen
Lok unter Dampf für Touristen

unterwegs müssen LKW´s - alle Wartenden mitnehmen

Kuba setzt alle Recourcen ein
Kuba setzt alle Recourcen ein

 

...an den grossen Strassen-Kreuzungen

war die mobile die Kuba-Mitfahr-Zentrale installiert.

 

..ein Einweiser hielt die LKW´s auf und belud Sie mit den Wartenden.

Dieser Warte-Platz war durch den mächtigen Baum besonders beeindruckend. 

 

Schwimmen oder tauchen ist direkt von der Strasse aus möglich

Direkt in die Karibik führt die Eisen-Leiter
Direkt in die Karibik führt die Eisen-Leiter
In Kuba gibt es noch viele Radler
In Kuba gibt es noch viele Radler

in der sog. Schweine-Bucht - nach 40 km Wildnis - endlich wieder Leben

auf Naturstrasse im Süden
auf Naturstrasse im Süden

 

....am Ende dieser einsamen Naturstrasse ragten plötzlich Königs-Palmen in den Himmel...

 

...die stolzen Bauern dort züchteten dort die kleinen Kuba Pferde und jede Menge Schweine. 

Farmer mit Pferden und Schweinen
Farmer mit Pferden und Schweinen
gezüchtet wurden hier die schnell Kuba-Pferde
gezüchtet wurden hier die schnell Kuba-Pferde

Cienfuegos früher ein wichtiger Hafen für Baumwolle und Zuckerrohr

selbstbewußte Damen
selbstbewußte Damen

 

....auf den sauberen Strassen flanieren selbstbewußte Frauen...

 

...immer modisch gekleidet und ein Lächeln auf dem Gesicht....

saubere Strassen überall
saubere Strassen überall

Zwergschule mit fleissigen Schülern

Tele-Unterricht in einer Zwergschule
Tele-Unterricht in einer Zwergschule

 

...diese Zwergschule gehört zu einer kleinen Siedlung....

 

...die Aufmerksamkeit der Schüler war gross und die Hefteinträge perfekt.

der Musterschüler
der Musterschüler
alle korrekt angezogen
alle korrekt angezogen

Trinidado, früher ein bedeutender Sklaven-Handels-Platz

UNESCO Welt-Kultur-Erbe
UNESCO Welt-Kultur-Erbe

 

....Unesco-Weltkultur-Erbe - Trinidado....

...in der Altstadt liegt noch das alte Kopfstein-Pflaster

über das früher die angeketteten Sklaven zum Markt geführt wurden.

Herrlich die Halbinsel Giron, die lange für Fidel Castro reserviert war.

 

 

 

zwei Senioren in der Altstadt von Trinidado
zwei Senioren in der Altstadt von Trinidado
Box-Sportclub von Trinidado
Box-Sportclub von Trinidado
casa Parteculare - ein berühmter Töpfer
casa Parteculare - ein berühmter Töpfer

 

... im Haus dieses kubaweit bekannten Keramik-Künstlers hatte ich eine  gute Zeit. Meine T-Shirts wurden gewaschen.

Mango-Saft gab es so viel ich wollte....

nur die viel zu weiche 

Schaumstoff-Unterlage

hätte man verbessern können. 

Opa mit Enkel und Vogel
Opa mit Enkel und Vogel

 

...dieser Opa genoss es, von den Enkel beschmust

zu werden....

 

...der gelbe Kanarienvogel gehörte ebenfalls zur Familie...

die Halbinsel Playa Ancon - früher das Tauchrevier von Fidel Castro

Fahrt zum Playa Ancon
Fahrt zum Playa Ancon

 

....an der Playa Ancon war das Wasser der Karibik unvorstellbar blau und

angenehm warm...

 

...die Zeit schien sich hier aufzulösen und still zu stehen...

 

 

 

 

 

Petro mit seinem Vater
Petro mit seinem Vater

 

....der Badetag an dem felsigen Strand von Petro und seinem Vater -

ein weiteres Highlight auf dieser Kuba-Rad-Tour.

 

...aus Frankreich kamen

Pierre und Marie -

um hier Urlaub zu machen....

 

 

 

 

Playa Ancon - einsame Badebuchten
Playa Ancon - einsame Badebuchten

hinauf in die wilden Berge des Topes de Collantes 

die Pass hinauf zum Topes des Collantes
die Pass hinauf zum Topes des Collantes

 

...heiss war es auf der Pass-Strasse. Die Aussicht hinunter auf Trinidado und die Halbinsel Ancon  war traumhaft...

 

...ich radelte gegen mich selbst. Ausser ein paar Waldarbeitern war niemand zu sehen.

 

 

 

Waldarbeiter auf der Collantes
Waldarbeiter auf der Collantes

 

...die Waldarbeiter staunten nicht schlecht, als Sie mich die Collantes

hinauf keuchen sahen...

 

...ein kleines Schwätzchen, ein Photo und weiter ging´s bergauf...

 

 

 

 

 

 

...Eduardo mit seiner

langen Machete, bewahrte

mich vor einer Nacht

im Freien....

 

...er lud mich in seine einfache Hütte ein,

zauberte im Handumdrehen

ein Omelette mit Salat.

Von mir kam eine Flasche

Bier dazu...

 

 

Eduardo und sein Sohn Junior
Eduardo und sein Sohn Junior

 

....die Begegnung mit

Eduardo und seinem

Sohn Junior, werde ich 

mein Leben lang nicht vergessen...

 

...Sie ist für mich mehr wert, als die "scheinbar" perfekten Dinge, mit denen man üblicherweise auf Reisen konfrontiert wird.  

 

 

 

 

in dieser einfachen Hütte habe ich mich wohlgefühlt und gut geschlafen
in dieser einfachen Hütte habe ich mich wohlgefühlt und gut geschlafen

noch vor der Dämmerung brach Eduardo zur Arbeit auf.

Morgendämmerung in den Bergen
Morgendämmerung in den Bergen

 

....die Strasse war in der Dämmerung kaum zu sehen...

 

...mit jeder Minute wurde aber der Gold-Streif am Horizont Dämmerung

breiter und heller....

die Kinder aus der Umgebung kamen singend die Strasse herunter
die Kinder aus der Umgebung kamen singend die Strasse herunter
7 km von der Schule entfernt
7 km von der Schule entfernt

 

....die Schulkinder  beachteten mich kaum -

 

bis zum nächsten Dorf

waren es noch 7 km...

 

...der Dorf-Hund begleitete die Kinder bis zur nächsten

grossen Kurve.

....in diesem Magazin holten sich die Landbewohner ihre Lebensmittel-Rationen. Die jeweiligen Zuteilungsmengen standen an einer Tafel.

 

Gedenkplatz der Revolution in St. Clara

 

der Platz der Revolution in Santa Clara
der Platz der Revolution in Santa Clara
ein Photo das zur Marke der Revolution wurde
ein Photo das zur Marke der Revolution wurde

 

...sein bekanntestes Zitat:

 

"Wir müssen stark werden,

ohne unsere Zärtlichkeit zu verlieren..."

 

...Hay que endurecerse sin perder jamas la temura....

von Santa Clara zurück in den Norden - an die Strände von Varadero

Erholungspause am Strand von Valadero
Erholungspause am Strand von Valadero

 

....am endlosen Strand von Varadero konnte ich das Erlebte erstmals sacken lassen...

 

...das Wasser war warm und angenehm. Varadero - das Urlaubsparadies für die einheimischen Familien....

der Strand von Valadero im Abendlicht
der Strand von Valadero im Abendlicht
altes kubanisches Strandhaus
altes kubanisches Strandhaus

 

...die alten Strandhäuser von Varadero...

 

...leicht und einfach gebaut -

werden zunehmend abgerissen, weil sie den Komfort-Wünschen westlicher Touristen nicht mehr entsprechen.

 

 

 

 

Havanna - ein traumhaftes Reise-Finale

Havanna - ein alter Stadtbus für das Volk
Havanna - ein alter Stadtbus für das Volk
Jeder versucht ein Geschäft zu machen
Jeder versucht ein Geschäft zu machen

 

....die Menschen in Havanna handeln mit

Allem was möglich ist...

 

...Sie bot am Nachmittag trockene Sandwiches

und ein freundliches Lächeln an...

Farbenfroh renoviert
Farbenfroh renoviert
glückliche Revolutionäre
glückliche Revolutionäre
Havanna - im Zentrum
Havanna - im Zentrum
drei Dinge braucht der Kubaner: Zigarren, Rum und eine schöne Frau
drei Dinge braucht der Kubaner: Zigarren, Rum und eine schöne Frau

Havanna - ein Zentrum der Lebensfreude - bis der westliche Lifestyle kommt

Trununterricht im Freien
Trununterricht im Freien

 

....Miguel, der Vater von jungen Paar sagte mir was ein Kubaner zum Leben braucht:

 

...eine schöne Frau,

eine kubanische Zigarre

und genügend guten Rum....

 

Burschen am Kai - dahinter der Leuchtturm
Burschen am Kai - dahinter der Leuchtturm

 

....den Burschen in Havanna geniessen das

Leben und ihre Freiheit...

 

...im Hintergrund der Leuchtturm an der Hafen- einfahrt von Havanna.

kubanische Musik überall
kubanische Musik überall

 

....die melancholischen, kubanischen Rythmen

sind überall zu hören....

 

...die unzähligen Balladen

der vergangenen Revolution

nehmen einen mit in eine andere Zeit...

 

eine Schöne am roten Bus
eine Schöne am roten Bus

 

....die jungen Kubanerinnen

präsentieren sich sehr

selbstbewußt....

 

...aber immer liebenswert

und freundlich....

 

 

 

 

 

 

 

historisches Kraftwerk mitten in Havanna
historisches Kraftwerk mitten in Havanna

 

...das alte Kraftwerk -

mitten in Havanna...

 

...erbaut im reinsten Jugendstil. So schön waren früher Industrie-Bauten....

 

 

 

 

 

 

 

rechts wude der Müll bereits abgeholt
rechts wude der Müll bereits abgeholt
Taxi-Rad vor Ruine
Taxi-Rad vor Ruine

Abschied von einem Märchen

Abschied von Havanna
Abschied von Havanna

 

....an der langen Ufer-Promenade

spielt er Abend für Abend das Abschiedslied...

 

...auch ich verlasse schweren Herzens diese wunderbare Stadt....

die letzte Etappe von Havanna nach Matanza
die letzte Etappe von Havanna nach Matanza

 

...auf der letzten Etappe

von Havanna nach Matanza

geniesse ich nochmal Kuba in vollen Zügen...

 

...in Matanza verabschiede ich mich von Issni und Ramon,

meinen ersten und liebsten

Gastgebern in Kuba...

das Heiligtum der Kubaner
das Heiligtum der Kubaner

...am Rande der Strasse, sah ich ein letztes Mal, sonnengeschützt einen alten Chevrolet.

Strassenkreuzer dieser Art wurden in den 80-igern als Schrott-Cars, von USA über Canada nach Kuba exportiert.

Dort wurden sie zum Status-Symbol für einen Lifestyle den es so in Kuba nie gab.

 

der gleiche Filz-Hut, vom Wind geformt
der gleiche Filz-Hut, vom Wind geformt

Reise-Fazit:

 

Kuba ist ein faszinierendes Reiseland. Der Gedanke an die Castro-Revolution wird

von der Mehrheit der Kubaner gelebt und unterstützt. 

Für Kuba gibt es keine besonderen Einreiseformalitäten

Auf den Strassen kommt es nie zu Kontrollen. Über Land und in den Städten 

wird man von keinerlei politischer Propaganda konfroniert. 

Das private "casa Partculare-Beherbergungs-System" ist preiswert und bietet einen angenehmen, persönlichen Familien-Anschluss.

Kuba ist auch deshalb ein schönes Land, weil es mit seiner Umwelt sorgsam und

bewußt umgegangen ist.

Wer sich für Kuba interessiert, mit dem Rad oder individuell mit dem Rucksack,

sollte den Reise-Termin nicht länger aufschieben, da die Anpassung an westliche

US- Standards nicht mehr aufzuhalten ist.

 

In der Hoffnung, dass Dir dieser Kuba-Bericht gefallen hat,

höre ich gern von Dir

herzliche Grüsse

Claus